Hallo und herzlich willkommen

Nett, dass Du auf unserer Homepage vorbeischaust!

Schau Dich einfach ein bisschen um und verschaffe dir einen Eindruck über das Cafe Old Riedi.

 

Aber am Einfachsten wäre es, wenn du einfach bei uns in Zillhausen vorbeischaust.

In der gemütlichen und unkomplizierten Atmosphäre unseres Cafes kannst du allerhand warme und kalte Speisen genießen. Natürlich gibt es auch Kuchen und Torten - alles selbst in unserem Backhaus gebacken.

 

Bei uns ist genau der richtige Ort für ein gemütliches Beisammensein und entspannende Stunden.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Axel und Irmtraud Riedmüller mit Team

 


Zeitungsartikel vom Schwarzwälder Bote (02.05.2015)

Balingen-Zillhausen. Er ist gelernter Schreiner, aber jetzt ist er Wirt: Axel Riedmüller hat in Zillhausen das "Old Riedi" eröffnet. Der Betrieb läuft seit mittlerweile vier Wochen, das neue Gasthaus samt Backhaus an der Ebnetstraße kommt bisher gut an. [...]

 

Eingerichtet ist das "Old Riedi" in einem Gebäude, in dem einst eine Steinmetzwerkstatt und auch schon ein Copyshop zuhause waren. Zuletzt war es ein Wohnhaus, lange Zeit stand es leer. Bis Axel Riedmüller kam.

Der 49-Jährige, der aus Zillhausen stammt, hat den Gastraum nach seinen ganz eigenen Vorstellungen gestaltet. Wer hineingeht, hat das Gefühl, ein gemütliches Wohnzimmer zu betreten. Gleich links vom Eingang stehen zwei Sessel samt Nierentisch und ein Sofa, in der Mitte des Raums sorgt ein Holzofen für heimelige Wärme.

An den Wänden hängen Denksprüche und Hinterglasmalereien, die Axel Riedmüller über die Jahre gesammelt hat, dazu viele Zeichnungen und Aquarelle seines Onkels Karl-Heinz Riedmüller. Dessen Spitznamen "Old Riedi" übertrug er auf die Gaststätte, mit der er nun seine zweite berufliche Karriere startet.

Lange Jahre verdiente Riedmüller als selbstständiger Schreiner seine Brötchen. Wie er zum Gastwirt wurde? Ganz einfach: Er habe in seinem Leben einfach noch etwas anderes machen wollen, sagt er. Seit fünf Jahren habe er den Wunsch gehabt, sich beruflich zu verändern. Als das Gebäude an der Ebnetstraße sich anbot, machte er Nägel mit Köpfen. Eingespannt ist auch Ehefrau Irmtraud Riedmüller; sie managt die Küche. Auf die Teller kommen einfache, frische Gerichte: Wurstsalat, Seelen, Dinnede. "Meine Frau ist das Herzstück des Betriebs, ohne sie wäre ich aufgeschmissen", sagt Axel Riedmüller.

Zentraler Bestandteil des "Old Riedi" ist neben der Gaststätte samt Gartenterrasse das Backhaus, das komplett neu gebaut wurde. Darin steht ein Holz- und ein Steinbackofen. [...]Wir backen täglich frisch, auch Kuchen und Torten - in Handarbeit, Unterstützung kommt nur von einer Teigknetmaschine.

 

Axel Riedmüller legt Wert auf natürliche Zutaten, und vertraut auf altbewährte Rezepte: In Brote kommt immer ein Anteil echte Buttermilch ("Kein Pulver!"), in Brezeln steckt Butter und Schmalz. Im Backhaus betreibt Riedmüller eine gläserne Produktion. Jeder kann zusehen, und künftig wollen sie auch Backkurse anbieten, beispielsweise für Kindergärten und Schulen: "Die Kinder sollen sehen", sagt Riedmüller, "wie man backt, dass Brote nicht aus Automaten kommen und auch nicht in einer Plastiktüte wachsen."